WINNEBA

Winneba ist eine Küstenstadt und die Hauptstadt des Efutu Municipal District der Central Region Ghanas. Es befindet sich 56 Kilometer westlich der ghanaischen Hauptstadt Accra und 140 Kilometer östlich von Cape Coast. Winneba hat über 60.331 Einwohner und ist ein historischer Fischereihafen an der Südküste des Landes.

Während der Goldküsten-Epoche diente es als Hafenstadt für den Schiffsverkehr zwischen Europa und der damals sogenannten „Goldküste“. Die Fischerei und der Handel bilden bis heute die Lebensgrundlage der Menschen. Winneba ist bekannt für sein Aboakyere-Jagdfestival und seinen Neujahrs-Karneval mit Masken-Fest. Die Stadt hat eine reiche musikalische Tradition und bringt seit jeher einige namhafte Musikgruppen hervor, darunter den Winneba Youth Choir, den Akoo Show Choir und viele andere. Die University of Education Winneba (UEW) ist eine der Bildungseinrichtungen Ghanas überhaupt.

Als Küstenstadt war Winneba eine der ersten ghanaischen Städte, die Kontakt mit europäischen Händlern hatte. Es diente als Hafen, in dem europäische Waren entladen und zu ihren Bestimmungsorten im Inland transportiert wurden, darunter wichtige Wirtschaftszentren wie Agona Swedru und Akim-Oda.

Aufgrund seiner Rolle als Hafenstadt und Ort früher europäischer Besiedlung, entwickelte sich Winneba zum Verwaltungszentrum der Central Province der Goldküste. Der Kakao-Boom in den Waldregionen führte zu einer Verlagerung der großen Handelsfirmen in den 1940er Jahren in Richtung Agona Swedru, was die Entwicklung der Stadt Winneba nachhaltig beeinflusste. Die Stadt erlitt einen weiteren wirtschaftlichen Rückgang, als der Hafen in Tema fertiggestellt wurde, woraufhin der Hafen in Winneba geschlossen und der Schwerpunkt nach Tema verlegt wurde. Im Zuge dieser Entwicklung verschoben sich auch die meisten Geschäfte nach Tema und Accra. Dieser wirtschaftliche Rückgang nahm der Stadt ihre Bedeutung im Handel und mündete in verschiedene Probleme, unter denen die Bevölkerung seither leidet.